248

Schulpflege

Arina Wicki

1979, Gymnasiallehrerin

Eine durchdachte frühe Förderung für Vorschulkinder; eine Schule, die Chancengleichheit bietet für alle Kinder; eine Schule, die Kinder fördert und fordert; eine Schule, in der Kinder sich wohl fühlen und wo sie gerne lernen; eine Schule, die ein attraktives Arbeitsumfeld schafft für engagierte Lehrpersonen. 
In der Schulpflege Wetzikon möchte ich den Rahmen schaffen, der Lernenden und Lehrpersonen ermöglicht, mit Freude ihr Bestes zu geben.

Pascale Bühler

1989, Leiterin Organisationsentwicklung im Gesundheitswesen

Kinder sind unsere Zukunft. Es braucht eine Schule, in der sich alle Kinder wohl fühlen, sich frei entfalten können und individuell in ihren Stärken und Schwächen gefördert werden. Einsetzen möchte ich mich auch für Förderung von Musik, Sport und Kreativität, für Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf und für eine moderne Schule, die Kinder mithilfe neuer Bildungsansätze fördert und neue Technologien sinnvoll einsetzt.   
 
Durch meine berufliche Tätigkeit, mein Studium der Politikwissenschaften UZH und meine Weiterbildung in der Entwicklung und Umsetzung von digitalen Strategien bringe ich wichtige Kompetenzen aus verschiedenen Branchen mit. Ich bin engagiert, umsetzungsstark und bringe vielfältige Erfahrung aus verschiedenen Branchen mit. Ich liebe es mich in neue Themenfelder einzuarbeiten und Menschen von einer Sache zu begeistern.

Mirjam Lohouri

1962, Schulleiterin

Seit über 30 Jahren engagiere ich mich mit Herzblut für die Schule – privat und beruflich. Das hat mich geprägt. Die Schule kenne ich in der Folge aus unterschiedlichen Perspektiven: als Schülerin und Mutter, als Lehr- und Betreuungsperson, aus der Behördentätigkeit und aus der Führungsverantwortung. Geprägt bin ich von weiteren Leidenschaften und Erfahrungen. So liebe ich Bücher und Filme über alles und reise möglichst viel. Fremde Kulturen, Musik, Kochen, Kunst und Politik interessieren mich und ich bin von Natur aus positiv, kreativ, neugierig, spontan und viel in Bewegung. Ich schätze das Zusammensein mit Menschen und bin immer wieder fasziniert von deren komplexen Lebensgeschichten.  

Dafür setze ich mich ein, weil es mir besonders am Herzen liegt: Unterricht und Betreuung mit gemeinsamer pädagogischer Haltung, bezahlbareTagesstrukturen für alle Familien,  Vernetzung von Frühförderung und Schule.

Mit Arina Wicki, Pascale Bühler und Mirjam Lohouri empfehlen wir auch

Valentin Grob (GP)

1973, Lehrer und Schulentwickler

Seit 2005 arbeite ich ein einem privaten, zweisprachigen Gymnasium. In der Anfangsphase habe ich die Entwicklung der Schule aktiv als Teil der Schulleitung mitgestalten können. Seit 5 Jahren konzentriere ich mich wieder voll auf das, was mich am Schulbetrieb ursprünglich gereizt hat: Der Austausch mit sich entwickelnden jungen Menschen. Am Herzen liegt mir auch das Fach, welches ich unterrichte: Biologie. Mein Ziel ist es, den Jugendlichen eine Basis zu geben, damit sie sich in unserer Zukunft verantwortungsvoll mit der Natur auseinandersetzen. Die Weiterentwicklung der Wetziker Schule erachte ich als zentraler Punkt für unsere Zukunft. 

248